Siegburger Turnverein - STV - Kanuabteilung
Siegburger Turnverein - STV -  Kanuabteilung

Liebe Sportkameraden und Sportkameradinnen!

 

 

ich bin auf der JHV vom 7.2.2020 zum Nachfolger von Karl-Heinz Schröder als Abteilungsleiter gewählt worden und möchte mich zunächst vorstellen.

Ich bin 66 Jahre alt, verheiratet, habe einen erwachsenen, paddelnden Sohn, dem ich drei Enkelinnen verdanke und bin seit ca. einem Jahr Rentner.

In der Kanuabteilung bin ich seit 25 Jahren aktiv, zunächst als Wanderfahrer, dann aber zunehmend im Wildwasserbereich. Im letzten Jahr habe ich zusätzlich damit angefangen, mit den Rentnern donnerstags auf der Sieg zu paddeln.

Zusammen mit dem Abteilungsvorstand werde ich die bewährte Arbeit der Kanuabteilung fortsetzen, bin aber für Anregungen von Eurer Seite jederzeit offen.

 

Euer Christoph Könen

Karl-Heinz Schröder wurde das Wanderfahrerabzeichen in Gold - Sonderstufe 35 – vom Deutschen Kanu-Verband verliehen.

Auf dem diesjährigen Wanderfahrertreffen in Köln – Rodenkirchen wurde unserem Abteilungsleiter  das Wanderfahrerabzeichen in Gold - Sonderstufe 35 – vom Martin Georg Hachenberg, dem Bezirkswanderwart
Kanu-NRW Bezirk 4 Köln-Bonn-Aachen verliehen. Diese Auszeichnung dokumentiert wie lange KH schon zum wiederholen Male das jährliche Wanderabzeichen „erpaddelt“ hat. Wir haben Respekt vor dieser großartigen und kontinuierlichen sportlichen Leistung und gratulieren.     Kay Steen

Einladung Nikolausfeier 2018.pdf
PDF-Dokument [231.5 KB]

Paddelsaison eröffnet

 

Bei strahlenden Wetter und in fröhlicher Runde haben am Sonntag, den 25.März wir, die Kanuten des STV, die

diesjährige Paddelsaison „eröffnet“. Die Fahrt ging mit 7 er Kanadier und mit Kajaks bei besten Wasserstand von

Eitorf zum STV Bootshaus (25 km). Auf halben Wege wurde für ein Picknick Halt gemacht. Die nächste Bezirksfahrt ist

am So, den 15. April auf den Rhein geplant. Unsere Abteilung hat die nächste Vereinsfahrt am So, den 22. April

angekündigt. Anmeldungen über den Wanderwart.

 

                 Siegburger Turnverein 1862 / 92 e. V.
                           - Kanu-Abteilung

             Adr.: Wahnbachtalstr. 19, 53721 Siegburg

                             www.stv-kanu.de

 

            

 

Rundschreiben    2018 – 1

 

Inhalt:

  1. Vorwort
  2. Einladung zur  Kanu - Jugendversammlung  2018
  3. Protokoll von der Kanu - Jahreshauptversammlung – 2018
  4. Terminübersicht    2018
  5. Termine Bootshausreinigung
  6. Trainingszeiten
  7. Kontakte, Vorstand der Kanuabteilung

 

1. Vorwort

Liebe SportkameradenInnen,

Dieses Rundschreiben soll Euch wieder über die aktuellen Veränderungen in der Abteilungsführung und über die geplanten Aktivitäten in der Abteilung informieren. Im STV-Jahresheft und auf unserer JHV (siehe auch beiliegendes Protokoll) wurde vom vergangenen Jahr berichtet, sodass ich mich hier nicht  wiederholen möchte. Unser Informationssystem (per Rundschreiben, Jahresheft, E-mails, WhatsApp, Aushängen, Post und Homepage (www.stv-kanu.de) ) hat sich bewährt und wird so beibehalten.

Euch allen ein gesundes und erlebnisreiches Paddeljahr 2018!

Ahoi

KHS

3.        Protokoll zur Jahreshauptversammlung der Kanuabteilung im STV 

am 26.01.2018 im Wirtshaus zur Sieg, Wahnbachtalstr. 19, 53721 Siegburg

20:10-22:00 Uhr

Anwesend: 13 stimmberechtigte Mitglieder (s. Anwesenheitsliste)

Protokoll: Celia Sokolowsky

 

1) Abteilungsleiter Karl-Heinz Schröder begrüßt die Anwesenden und leitet die Jahreshauptversammlung ein.

 2) Die Abteilung gedenkt Hilde Trappen, die 2017 im Alter von 99 Jahren verstarb. Hilde Trappen war über 76 Jahre Mitglied der Abteilung.

3) Der Abteilungsleiterweist darauf hin, dass die Wahl eines Versammlungsleiters vor den Neuwahlen zum Vorstand erfolgen muss, da turnusmäßig auch die Wahl des  Abteilungsleiters ansteht. Dieser Punkt wird in die Tagesordnung als Punkt 11 aufgenommen, die Diskussion der Jugendarbeit auf Punkt 13 verschoben. Alle weiteren TOP verschieben sich nachfolgend. Die vorgeschlagene Tagesordnung wird samt Änderung einstimmig angenommen.

 4) 2017 gab es keine Jubilare in der Abteilung. (2018 werden 7 Mitglieder geehrt.)

5) Das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung wurde an alle Mitglieder versandt und war auf der Homepage durchgehend einsehbar. Es wird ohne Diskussion bei zwei Enthaltungen angenommen.

 6) Der Abteilungsleiter verweist auf seinen Jahresbericht in den jüngst an alle Mitglieder versandten Vereinsnachrichten. Er ergänzt darüber hinaus:

  • Die Abteilung hat sich mit ihrem Jugendförderkonzept beim Bezirk um Fördermittel beworben und 500,00 EUR zugesprochen bekommen.
  • Der Busverkauf wurde auf der letzten Jahreshauptversammlung beschlossen, wenn nicht durch Wiederbelebung der Jugendarbeit Gegengründe gegeben sind. Das Anmieten eines Buses nach Bedarf erscheint aber in jedem Fall wirtschaftlicher als der eigene Betrieb. Daher soll Busverkauf nun erfolgen.
  • Bootsplatzsituation: Derzeit sind wenige Plätze frei, die vermutlich nicht ausreichen, wenn neue Mitglieder Boote anschaffen. Es sollen Ideen gesammelt werden, wie Bootsplätze von nicht-aktiven Mitgliedern gewonnen werden können.
  • Für den Stadtputztag (10.03.2018) ist eine erneute Beteiligung der Abteilung geplant, Einladung folgt.

 7) Wanderwart Kay Steen fasst die Aktivitäten des vergangenen Jahres zusammen:

  • 24 Wanderfahrten & Nikolausfahrt auf regionalen Flüssen
  •  Familienfahrten auf Sauer und Lahn
  • Mehrtägige Wanderfahrt auf der Altmühl
  • Verschiedene Wildwassertouren
  • Beteiligung an 5 Bezirksfahrten
  • 9. Platz im Wettbewerb der Wanderfahrer des Bezirkes, Abteilung ist bei der Ehrung der Wanderfahrer am 24.2. mit einem Mitglied vertreten

Hingewiesen wird auf das Schulungsprogramm im Bezirk und die Möglichkeit der Teilnahme von Abteilungsmitgliedern. 8) Kassenwart Frank Heylmann berichtet über Einnahmen und Ausgaben des Vereins mithilfe einer detaillierten Präsentation. Von Seiten der Anwesenden gibt es keine Fragen und keinen Diskussionsbedarf.

9) Kassenprüfer Christoph Könen berichtet, dass die Kassenprüfung für den Zeitraum 01.01.31.12.2017 am 09.01. erfolgt ist und keine Beanstandungen ergab. Die Kassenprüfer empfehlen daher die Entlastung des Vorstandes.

 10) Der Vorstand wird von den anwesenden Mitgliedern einstimmig entlastet.

11) Günter Willscheid tritt ohne Gegenkandidat zur Wahl des Versammlungsleiters an. Er wird von der Versammlung einstimmig zum Versammlungsleiter bestimmt.  Günter Willscheid dankt dem Vorstand für die geleistete Arbeit und leitet die Neuwahl eines Abteilungsleiters/einer Abteilungsleiterin ein.

 

12) Neuwahlen Abteilungsleiter/in, Schriftführer/in, Wanderwart/in, Kassenprüfer/in: 

  • Karl-Heinz Schröder tritt ohne Gegenkandidat zur Wahl des Abteilungsleiters an. Er wird von der Versammlung einstimmig zum Abteilungsleiter gewählt. Nach seiner Wahl übernimmt der im Amt bestätigte Abteilungsleiter wieder die Versammlungsleitung.
  •  Celia Sokolowsky tritt ohne Gegenkandidat zur Wahl der Schriftführerin an. Sie wird von der Versammlung einstimmig zur Schriftführerin bestimmt.
  •  Kay Steen tritt ohne Gegenkandidat zur Wahl des Wanderwarts an. Er wird von der Versammlung einstimmig zum Wanderwart bestimmt.
  •  Christoph Könen und Gabriele Nussberger treten zur Wahl des Kassenprüfers/ der Kassenprüferin an. Sie werden von der Versammlung einstimmig zum Kassenprüfer bzw. zur Kassenprüferin bestimmt.

13) Kay Steen berichtet über Jugendarbeit 2017, verweist dabei auf den Bericht in den Vereinsnachrichten. 

  • Nach Einführungskurs wurde die Aktivität mit acht Kindern fortgesetzt und ein eintägiger Crashkurs für Neueinsteiger durchgeführt.
  •  Das Verteilen der Leitung und Assistenz beim Jugendtraining auf viele Schultern bei gleichzeitiger Qualifizierung der Trainer erweist sich als erfolgreiches Rezept zum Aufbau der Jugendarbeit und soll nach Möglichkeit fortgesetzt werden.
  •  Appell an alle, dabei zu helfen, mitzuwirken und sich auszubilden. Ein Planungstermin ist für den 25.02.2018, 15-18 Uhr im Bootshaus angesetzt.
  •  Neuer Kurs ist nach Ostern geplant, Jugendmannschaft soll weiter trainiert werden.

Der Abteilungsleiter erläutert Hintergründe für den Übungsleitermangel und erläutert die große Verantwortung, die bei der Arbeit mit Minderjährigen auf dem Wasser übernommen wird.

Es folgt eine kurze Diskussion über die Suche nach Übungsleitern. Der TOP schließt mit dem Appell, dass die Jugend- und Familienarbeit unterstützt werden muss, um letztlich nicht nur neue Mitglieder sondern auch jugendliche Nachwuchstrainer zu gewinnen.

14) Etatentwurf wird von Abteilungsleiter vorgestellt und erläutert und schließlich von den Anwesenden einstimmig angenommen.

15) Geplante Aktivitäten:

  • mehrtägige Wanderfahrt an die Havel (20.06.-01.07.), Wandertagesfahrten, Wildwasser- und Familientouren
  • Anfängerkurs für Erwachsene an Samstagen zwischen Ostern und Sommerferien
  • Mit Protokoll wird die Liste der geplanten Aktivitäten 2018 an alle Mitglieder versandt,  über eventuell früher gelegene Termine wird unabhängig davon früher informiert.
  • Termine des Bezirks IV sind bereits versandt worden.
  •  Der Abteilungsleiter betont, dass alle Fahrten selbst organisiert sind.

16) Verschiedenes:

  • Diskussion über Bootsplatzsituation: Derzeit sind fünf Bootsplätze frei. Diverse Vorschläge von Beschränkung der Anzahl von Bootsplätzen pro Mitglied oder Appell an den Verkauf von Booten durch nicht-aktive Mitglieder bleiben ohne Beschluss durch die Versammlung.                                                                                                                                    

 

Karl-Heinz Schröder                                                                           Celia Sokolowsky

(Abteilungsleiter)                                                                              (Protokoll)

 

4.               Terminkalender der  Kanuabteilung für das Jahr 2018

Hier die Termine für 2018
d Rundschreiben Termine a 2018- Entwurf.[...]
Microsoft Excel-Dokument [14.0 KB]

5.      Termine Bootshausreinigung

Werden nach Bedarf per E-Mail durch den Bootshauswart bekanntgegeben.

 

6.      Trainingszeiten der Kanuabteilung STV Siegburg

Hallentraining

Eskimotiertraining im Aggua-Bad in Troisdorf nur in den Wintermonaten. Termine und Zeiten siehe Homepage http://www.stv-kanu.de.

Einsteigertraining:

Trainingszeiten: siehe unsere Homepage unter „Aktuelles“

http://www.stv-kanu.de/aktuelles/

Kontakt:

Abteilungsleiter: Karl-Heinz Schröder khssu@arcor.de

Wanderfahrten:

Termine: siehe unsere Homepage unter „Aktuelles“

http://www.stv-kanu.de/aktuelles/wanderfahrer/

Kontakt:

Wanderwart: Prof. Dr. Kay Steen 

Jugendtraining:

Ab 12.4.18 donnerstags von 17:30 – 19:00 Uhr am Bootshaus.

Weitere Jugendaktivitäten siehe unsere Homepage unter „Aktuelles“

http://www.stv-kanu.de/aktuelles/

Kontakt:

Wanderwart Prof. Dr. Kay Steen  sowie Thomas und Franziska Gawehn.

 

7.      Kontakte, Vorstand der Kanu-Abteilung

 

Funktion                              Name                                    Kontakt                                   .     

 Abteilungsleiter     Karl-Heinz Schröder                     khssu@arcor.de

Bootshauswart      Mike Fischer                                   mfischersiegburg@aol.com

Wanderwart           Prof. Dr. Kay Steen                        khsteen@ikued.de

Kassenwart             Frank Heylmann                           frank@heylmann.de

Wildwasserwart    Andre Riffarth                                andreriffarth@web.de

Schriftführerin        Celia Sokolowsky                          celia.sokolowsky@t-online.de

Rennsportwart       N.N.

Jugendwart             N.N.

Jugendsprecherin Franziska Gawehn                         franziska.gawehn@yahoo.de

Webmaster             Dr. Astrid Steen                             astridesteen@googlemail.com

 

 

Siegburg, den 1.3.2018  

Weiterbildung zum Kanu Coach erfolgreich absolviert !

 

Zwei  Vorstandsmitglieder der Kanuabteilung, Frank Heylmann und Dr. Kay Steen,  haben sich erfolgreich zum Kanu Coach weitergebildet. In Theorie und Praxis wurden Themen wie Retten und Bergen, Erste Hilfe am und auf dem Wasser, Ausrüstung, Fahrtaktik, Fahrtenplanung, Gefahrenerkennung u.a. an 3 Tagen intensiv behandelt und trainiert. Dabei kamen unterschiedliche Bootstypen zum Einsatz. Im Schwimmbad wurde für alle diejenigen, die das noch nicht hatten, das Rettungsschwimmabzeichen vom DLRG in Bronze abgenommen. Diese Weiterbildung, die am Ende nach Ministerialerlass des Landes NRW die sportartspezifische Rettungsfähigkeit auf Zahmwasser bescheinigt, sollte von möglichst vielen im Verein erworben werden, insbesondere wenn die Interessenten bei der Jugendkanuausbildung als Trainer oder Kotrainer tätig werden/sind. Die Weiterbildung hat sehr viel  Spaß gemacht, auch wenn vieles, was man schon wusste, intensiv trainiert und wiederholt wurde. Die Abbildungen zeigen die Boote im Kehrwassertraining auf der Ruhr.  KS

Artikel vom 09.01.2017  im STV

http://www.siegburgertv.de/verein/news.php?id=1099

 

Erfolgreicher Kanu-Sport im Siegburger Turnverein

Durch die Ernennung des Olympiasiegers Max Hoff zum Ehrenmitglied im STV ist die Kanu-Abteilung ein wenig ins Blickfeld der Öffentlichkeit gerückt. Wie berichtet, wurde Max Hoff für seinen grandiosen Sieg bei Olympia 2016 in Rio in der Kanu-Rennsport-Disziplin 1000 m Kajak Vierer im Boots- und Vereinshaus des STV geehrt.

Zugegen war auch sein erster Trainer Erwin Johnen, dem Freude und Stolz beim Betrachten der Goldmedaille förmlich anzusehen sind.

 

Wenn es nun um erfolgreichen Kanu-Sport im STV geht, sind die Geschwister Franziska und Carina Gawehn, Mitglieder im STV, in aller Munde. Sie waren natürlich bei der Ehrung ihres großen Vorbildes zugegen und wurden vom Olympiasieger förmlich in den Arm genommen. Franziska und Carina sind beide äußerst erfolgreich für STV im Kanusport unterwegs. Zum Dank für (u. a.) den 1. Platz bei der Deutschen Meisterschaft im Wildwasser-Sprint CI erhielt Franziska ein Buch, welches von Max Hoff mit persönlicher Widmung versehen wurde.

Und wenn der STV sich freut, überaus erfolgreiche Kanu-Sportler zu nennen, so muss nicht zuletzt Sabine Füßer-Haas erwähnt werden. Auch sie war bei der Ehrungsfeier für Max Hoff dabei. Sabine ist STV-Mitglied und startet für die Kanu Schwaben in Augsburg. Sie hat bei den Deutschen Meisterschaften 2016 zwei erste Plätze und einen zweiten Platz belegt – sie ist eine Erfolgsgarantin im deutschen Wildwassersport. Den zweiten Platz belegte sie bei der Weltmeisterschaft in der Wildwasser Classic, Team KI.
Abteilungsleiter Karl-Heinz Schröder, „seine“ Kanuten und der gesamte STV haben allen Grund, auf ein sportlich erfolgreiches Jahr 2016 zurück blicken zu können.

Einladung zur Bootshausreinigung

Es ist mal wieder soweit, das Frühjahr steht vor der Tür. Grund genug, unser Bootshaus und Gelände auf Vordermann zu bringen.

Wir treffen uns am Samstag, den  18.März  um 10:00  am Bootshaus.

Mitzubringen sind Arbeitskleidung, Arbeitshandschuhe, wer hat evtl. Harke, Laubrechen, Besen oder andere sinnvolle Arbeitsmittel. Und natürlich gute Laune.

Was ist zu tun?

  • Das Gelände, den Platz vor den Kellern und den Carport von Laub und anderem Unrat säubern
  • Den Bootskeller auskehren, Decken und Wände von Spinnweben befreien
  • Vereinskeller „G“: alle Vereinsboote ausräumen, Boote Paddel und Zubehör checken und Inventarliste erstellen.
  • Vereinskeller „H“ : aufräumen, checken, nicht mehr benötigten Krimskram entsorgen und Inventarliste erstellen

damit die Arbeit nicht zu langweilig wird, steht eine große Kaffeekanne und andere Getränke bereit. Wer Lust hat kann noch einen Kuchen mitbringen, die Kinder freuen sich bestimmt.

Um 13 Uhr hat Kosta uns Suppe mit Würstchen zubereitet.

Wir werden spätestens gegen 14 Uhr fertig sein, weil dann die JHV der Jugend beginnt  (seperate Einladung)

In der Hoffnung das genügend Helfer da sind und auch das Wetter mitspielt.

Der Vorstand der Kanuabteilung            Ausführend der Bootshauswart                           (Mike Fischer)

Liebe Bootsplatzinhaberinnen und -inhaber,


ich werde zum 15.02.2017 unter Anwendung des SEPA-Verfahrens per Lastschrifteinzug die Bootsplatzmieten für das Jahr 2017 erheben.

Die von Ihnen erteilten Einzugsermächtigungen werden als SEPA-Lastschriftmandat genutzt.

Sie erkennen meine Lastschrifteinzüge an unserer Gläubiger-Identifikationsnummer DE03ZZZ00000802881und an Ihrer persönlichen Mandatsreferenz, der Mitgliedsnummer STV. Desweiteren wird bei allen Lastschrifteinzügen Ihre internationale Kontonummer (IBAN) übermittelt.

Im SEPA-Basis-Lastschriftverfahren hat jeder Zahlungspflichtige die Möglichkeit, innerhalb von acht Wochen nach Belastung bei seinem Kreditinstitut unberechtigten Lastschriften zu widersprechen.

Hierzu habe ich eine Bitte:

Die Bootsplatzmiete wird von mir anhand einer Bootsplatzbelegungsübersicht zeitnah am Einzugstermin berechnet und festgesetzt. Sollte irrtümlich oder durch kurzfristige Änderung der Belegung des Bootsplatzes zu viel Bootsplatzmiete per Lastschrift eingezogen worden sein, bitte ich, dem Lastschrifteinzug nicht zu widersprechen, sondern mich zu informieren. Zuviel erhobene Bootsplatzmiete werde ich umgehend erstatten.

Der Widerruf eines Lastschrifteinzugs, auch wegen Nichtdeckung des Kontos, ist mit hohen Stornokosten verbunden, die möglichst zu vermeiden sind.

Im Laufe des Jahres eintretende Veränderungen der Bootsplatzbelegung werden vom mir außerhalb des jährlichen zum 15. Februar stattfindenden Lastschrifteinzugs per Zahlungsaufforderung bzw. Erstattung erledigt.

Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit sportlichen Grüßen

Matthias Küpper
(für den Kassenwart Kanuabteilung)

Nikolauspaddeln und –Feier 2016

 

„Vom Eise befreit sind Strom und Bäche

Durch des Frühlings holden, belebenden Blick …“

 

Auf unserer Paddeltour am 4. 12. 2016 vor der STV Kanu-Nikolausfeier fanden wir unseren Strom

gar nicht (wie in Goethes „Faust“) von Eise befreit, sondern paddelten durch knirschendes mit dünner

Eisschicht bedecktes Wasser. Sagenhafte Atmosphäre – stille Natur der sich mit dünner weißer Frostschicht

präsentierenden Uferlandschaft – zu hören war nur das knisternd-brechende Eis unserer dahin gleitenden Boote.

 

Auf der kleinen Tour von Lauthausen bis zum Bootshaus war eine lustige Truppe unterschiedlichsten Alters mit

Kajaks und Kanadiern unterwegs, die Boote und Paddler waren nikolausmäßig bekleidet. Trotz nicht zu hohen

Wasserstandes war die Strecke nach kurzer Zeit schon geschafft und am festlich dekorierten Bootshaus erwartete

uns in der Wärme um die 30 Abteilungsmitglieder, die bereits bei Kaffee und Kuchen rege plauderten. Traditionsgemäß wurden

Videos und Bilder gezeigt, dieses Mal von aufregenden Wildwassertouren, wunderschönen Wanderfahrten und einem Kurs zum SKU

Sicherheitstraining. Auch die traditionelle Verlosung mit diversen Gewinnen für alle Mitfeiernden fehlte nicht.

Grüße vom Nikolaus mit Geschenken für die Jüngeren rundeten das Bild ab. Viele hatten sich lange nicht gesehen und

so war die Nikolausfeier die Gelegenheit sich noch mal vor Weihnachten wieder zu treffen.   

 

Frohe Weihnachten !      von Kay Steen

Herbstlaubaktion  2016  (von Birgit Leblanc)

 

 

Bei strahlendem Sonnenschein trafen sich am 12.11.2016 ca. 20  Mitglieder

der Kanuabteilung des STV am Bootshaus.

Es galt, zum Jahresabschluss das Gelände vom Herbstlaub zu befreien, den schönen alten Bauwagen von Geäst freizuschneiden und die Bootsanhänger ins Trockene zu befördern, kurz „klar Schiff“ zu machen.

Nun ist alles winterfest und wir freuen uns auf die kommende Saison.

Nach getaner Arbeit wurden alle Helfer mit einem kräftigen Essen aus Kosta’s Küche belohnt. Mit Glühwein und Kakao konnte man sich auch am Feuer wärmen.

Es war eine gelungene Aktion bei herrlichem Herbstwetter, und einige

Kanuten nutzen diesen Tag noch für eine kleine Spritztour (im wahrsten

Sinne des Wortes).

Liebe KameradenInnen, die letzten Blätter sind dann hoffentlich gefallen, wenn wir am Bootshaus mal wieder "Klarschiff" machen wollen, denn dann lohnt es sich! Auch der "Bimmeswagen" soll mal wieder freigeschnitten werden und auf Vordermann gebracht werden. Dazu wollen wir uns am Samstag den 12.11.2016 ab 10 Uhr treffen. Ab 13 Uhr werden dann die hungrigen und durstigen Mäuler gestopft. Kosta hat sich angeboten uns bei Gyros, Pommes, Limo und Glühwein zu verwöhnen! Und beim Lagerfeuer (in der Feuerschale) wird es uns sicher nicht zu kalt werden.

Damit wir entsprechend planen können, bitte ich Euch sich bei mir per e-mail zu melden, wenn Ihr bereit seid an dieser Aktion teilzunehmen.

VG & AHOI

KHS     #

 

karl-heinz.schroeder@arcor.de

21. Mitteilung des Wanderwarts 2016:

 

   Ende der Paddelsaison 2015/2016 – Aufruf zur Abgabe

     der Fahrtenbücher

 

Liebe WanderfahrerInnen,

 

die Paddelsaison 2015/16 endet bekanntlich in zwei Wochen zum 30.09. Es ist also mal wieder an der Zeit, die Fahrtenbücher abzugeben. Dies ist deshalb auch wichtig, da die Etatzuweisungshöhe auch von  der sportlichen Aktivität der Abteilung abhängig ist. Deshalb bitte ich auch alle Fahrtenbücher - auch mit nur wenigen Kilometern Fahrstrecke – abzugeben.

 

Frist

Es wäre gut, wenn ich eure Fahrtenbücher bis zum 5. Oktober haben könnte. Dieser Termin ist für solche Fahrtenbücher, bei denen Wanderfahrerabzeichen (WFA) Gold, Gold Sonderstufe, Globus etc. fällig sind, unbedingt zu beachten, da diese Unterlagen fristgerecht an den DKV weiter gegeben werden müssen. Zusammen mit den Fahrtenbüchern solltet ihr das ausgefüllte Formular für die Anträge für ein WFA in Bronze/Silber/Gold und Gold-Wiederholung (dazu jeweils auch die relevanten Fahrtenbücher der letzten Jahre) abgeben, falls eines dieser WFA infrage kommt.

 

Die Abgabe der Fahrtenbücher kann bei mir persönlich erfolgen oder bei Kosta hinterlegt werden. Persönlich bin ich z.B. heute am 14.09 um 19:30 Uhr, am Mo, den 19.09. um 19:30 Uhr, am Di, den 20.09. um 19:30 Uhr im Bootshaus anzutreffen.

Was ist beim Ausfüllen der Fahrtenbücher noch zu beachten?

 

-         Datenschutzerklärung: Ohne unterschriebene Datenschutzerklärung (bei älteren FB beim DKV (siehe oben) herunterladen, ausdrucken und einkleben)

          gibt es in Zukunft keine Einladung zur Wanderfahrerehrung und damit auch kein Wanderfahrerabzeichen

-         Ausfüllen der Fahrtenbücher leserlich, ohne Bleistift und nicht zu „platzsparend“

-         Die persönlichen Daten (auf S.3) müssen ausgefüllt und leserlich sein ( z.B.auch  das Alter)

-         Gemeinschaftsfahrten (Bezirk, NRW, DKV, ICF) sollten in der Bemerkungsspalte (rechts!) erwähnt und besonders markiert sein (Textmarker ….).

-         Gemeinschaftsfahrten für das WFA sind nur solche, die im Bezirksprogramm bzw. im DKV Sportprogramm eingetragen sind. Veranstaltungen der

  Salzwasserunion (SaU) sind z.B. üblicherweise (leider) keine Gemeinschaftsfahrten.

-         Training ist – wie der Name schon sagt - keine Wanderfahrt!  (Holibu, Hüningen etc..wo auch immer) Diese „km“ zählen nicht mit. Wenn also irgendwo

   im Fahrtenbuch „Training“ steht bzw.  kein Start und Ziel angegeben ist … dann ist das keine Wanderfahrt .

-         Km Angaben erfolgen ohne Nachkommastellen (auf- bzw. abrunden).

-         Saison Km aufaddieren am Schluss der Saison

-         Anträge für WFA Silber/ Gold etc. ausfüllen und mit dem Fahrtenbüchern abgeben.

 

Wo gibt es die Formulare etc.?

Ihr findet sie  auf den Internetseiten des DKV: http://www.kanu.de/go/dkv/dg/links/freizeitsport/wandern.xhtml

 

 

Download-Dateien

Kanu-Wandern

Antrag für DKV-Globusabzeichen (Stand: Januar 2010)

Kanu-Wandern

Antrag für WFA in Silber/Gold (Stand: Januar 2010)

Kanu-Wandern

Datenschutzerklärung zum DKV-Fahrtenbuch

Kanu-Wandern

DKV-Wandersportordnung

 

Ahoi

 

Kay Steen

Wanderwart der Kanuabteilung des STV

   
 

 

Liebe SportkameradenInnen,  unser benachbarte Kanuverein Delfin mit dem wir schon seit Jahren ein gemeinsames Eskimotiertraining machen, bietet uns einen Einsteigerkurs für Fortgeschrittene an, mit der Möglichkeit der Erlangung des EPP1 (Europäischer Paddel Pass Stufe 1). Ich kann eine Teilnahme nur empfehlen. Interessenten sollten sich dann direkt an Gerd Donner vom KCD melden.
VG & AHOI
KHS

Aufbaukurs für Anfänger.pdf
PDF-Dokument [264.5 KB]

Bericht von der Jugendhauptversammlung

(Text: Celia Sokolowsky)

 

Drei Elternvertreter und Abteilungsleiter Karl-Heinz Schröder nahmen an der diesjährigen Jugendhauptversammlung am 06. April 2016 teil.

Diskutiert wurde die Situation im Verein, wo es derzeit keinen Jugendtrainer gibt und trotz verschiedener Initiativen und Bemühungen auch kein Trainer in Sicht ist.

Eine Lösung kann derzeit nur darin bestehen, dass Eltern zusammen mit ihren Kindern den Sport ausüben und die Verantwortung für die Kinder und Jugendlichen auf dem Wasser selbst übernehmen.

Dieses Familienpaddeln soll in der kommenden Zeit gefördert werden durch Fahrten und andere Vereinsaktivitäten, die insbesondere Familien ansprechen und auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind (zum Beispiel in Hinblick auf die Schwierigkeit und Länge der Strecken). Da Familien oft Schönwetterfahrer sind, haben Vereinsmitglieder auch eine What's-app-Gruppe gegründet, um sich spontan absprechen und verabreden zu können.

Bootshausreinigung   

(Text: Celia Sokolowsky)

 

Großreinemachen und großes Vergnügen – das geht zusammen! Bei der Bootshausreinigung am ersten Samstag der Sommerferien waren gemäß dem Motto „Viele Hände – schnelles Ende“ zahlreiche Vereinsmitglieder ab neun Uhr morgens aktiv, um den Platz vor den Bootskellern aufzuräumen, den Steg zu reinigen und den wuchernden Kräutern Einhalt zu gebieten. Das Ergebnis nach drei Stunden Einsatz war beeindruckend!

Mit entsprechendem Appetit schmeckten dann Wurst & Steaks vom großen Schwenkgrill, an dem Abteilungsleiter Karl-Heinz Schröder die Zange schwang.

Nach dem Essen folgte bei bestem Wetter eine Siegpaddeltour ab Lauthausen, die nach zwei Stunden wieder am Bootshaus endete. Die Jüngsten starteten dagegen in zwei Kanadiern am Bootshaus, um mit ihren Eltern flussaufwärts die Sieglinde zu erreichen. Das Paddeln gegen den Strom verlangte den Großen alles ab, die acht Kinder dagegen hatten auch am Ziel noch genug Energie, die Bierwirtschaft aufzumischen ;)

Fazit des 7jährigen Milans: „Das war der beste Tag überhaupt!“

14. März 2016

STV-Kanuten legen 9 Kilometer zurück

Bootschafter der sauberen Sieg

Siegburg. Die Kanuten des STV gewinnen den Preis der längsten Sammelstrecke am Stadt-Putz-Tag. In acht Booten wurden die 9 km vom Campingplatz Lauthausen bis zum Bootshaus des STV zurückgelegt.
Nachdem im letzten Jahr der Schwerpunkt auf dem oberen Abschnitt lag, sammelten dieses Jahr bewegliche Kajaks ab der Gaststätte "Sieglinde" bis zum STV Bootshaus am Ufer Unrat ein, der in zwei geräumigen Kanadiern verstaut und später in den von der Stadt zu Verfügung gestellten Müllcontainern entsorgt wurde. Die Fundexoten waren Kunststoffradkappen fürs Auto, Schuhe jeder Größe und Farbe, Kinderspielzeug. Am Bootshaus warteten Kaffee und Kuchen auf die fleißige Mannschaft.

Kurzbericht von der Mitgliederversammlung der Kanuabteilung am 26.1.2016

Liebe Sportfreunde/innen, hier zur Information ein Kurzbericht zur JHV:

Anwesend: 

26 Mitglieder zu Beginn, 20.10 Uhr (eingetragen in die Teilnehmerliste),

15 Mitglieder zum Ende der Versammlung, 23.25 Uhr

Für den Vorstand anwesend: 

Karl-Heinz Schröder, Karl-Heinz Demond, Matthias Küpper, André Riffarth, Celia Sokolowsky

 Jubilarenehrung

Karl-Heinz Schröder ehrt Frau Hilde Trappen für 75jährige Mitgliedschaft, Frau Gabi Willscheid für 50jährige Mitgliedschaft, sowie in Abwesenheit Frau Agnes Miladi, Frau Silke Kassner und Herrn Martin Hagen für jeweils 25jährige Mitgliedschaft in der Kanuabteilung des STV.

Zudem gratulierte der Abteilungsleiter Dr. Astrid Steen und Rudi Herwig zum runden Geburtstag.

 Jahresbericht des Abteilungsleiters

Problem des fehlenden Übungsleiters in der Abteilung bleibt bestehen, wurde auch auf Verbandstag  in Düsseldorf und Bezirkstag angesprochen, ohne Lösung. Die derzeitige Lösung greift auf die „alte Tradition“ zurück, dass Eltern ihre Kinder im Sport anleiten und ihn gemeinsam ausüben. Auf der Jugendversammlung konnte wegen mangelnder Beteiligung und Interesse keine Jugendvertretung gewählt werden. Neue Jugendversammlung ist für den 6. April angesetzt, Appell zur Teilnahme an Kindern, Jugend und deren Eltern.

Rundschreiben mit Neuigkeiten, Terminen und geplanten Aktionen 2016 wird zeitnah nach der JHV an alle Mitglieder versandt (per Mail oder Post).

 Bericht des Kassenwarts

Kassenwart Matthias Küpper berichtet über die Einnahmen- und Ausgabensituation in der Abteilung. Der detaillierte Kassenbericht liegt vor. Die Etatplanung 2016 mit den Einnahmen/Ausgaben 2015 wird als  Überblick über die finanzielle Situation unter den anwesenden Mitgliedern verteilt.

Matthias Küpper stellt Kernzahlen aus dem Kassenbericht vor.  Die Etatzuweisung durch den STV erfolgt zum Nachteil der Kanuabteilung nach einem neuen Schlüssel, was zu deutlich gesunkenen Einnahmen führt. Das Geschäftskonto ist entsprechend im Minus: Ausgaben übertreffen die Einnahmen. Die Einlagen auf dem Sparbuch sind leicht gestiegen. Geplante Ausgaben wie die Anschaffung eines neuen Boots wurden wegen der gegebenen Situation 2015 nicht getätigt.

Bericht der Kassenprüfer

Frank Heylmann berichtet für die Kassenprüfer (Frank Heylmann und Peter Stein). Geprüft wurden die finanziellen Mittel (Geschäftskonto und Sparbuch): Beispielhaft herausgestellt werden Einnahmen aus Boots- und Zeltplatzvermietung, Ausgaben für Kraftfahrzeuge (Bus und Anhänger), Versicherungen, Eskimotiertraining.

Eine ordnungsgemäße Verbuchung und Belegführung konnte festgestellt werden. Es gibt keine Beanstandungen. Die Entlastung des Kassenwartes und Vorstandes wird durch die Kassenprüfer empfohlen.

Entlastung des Vorstands

Die Kassenprüfer beantragen die Entlastung des Vorstandes. Die Entlastung des Vorstands erfolgt mit zwei Enthaltungen.

Abstimmung über den Bootsstegneubau

Der vorliegende Vorschlag des Bootsstegneubaus wird einstimmig abgelehnt.

Abstimmung über die Wiedereinführung des Verzeichnisses der Bootslieger an den Bootskellertüren

Der Antrag auf Wiedereinführung des Verzeichnisses der Bootslieger an den Bootskellerinnentüren wird bei 4 Gegenstimmen und keiner Enthaltung mit 17 Stimmen angenommen.

Abstimmung über Antrag auf Austausch der Reifen aller gemeinschaftlich benutzten Fahrzeuge der Kanuabteilung nach spätestens 6 Jahren

Der Antrag auf regelmäßigen Austausch der Reifen aller gemeinschaftlich benutzten Fahrzeuge der Kanuabteilung nach spätestens 6 Jahren wird bei 4 Fürstimmen und zwei Enthaltungen mit 13 Gegenstimmen abgelehnt.

Neuwahlen

Abteilungsleiter(in)

Karl-Heinz Schröder wird als Abteilungsleiter bei zwei Enthaltungen mit 17 Stimmen für zwei Jahre wiedergewählt.

Schriftführer(in)

Celia Sokolowsky als kooptierte Schriftführerin wird bei einer Enthaltung mit 19 Stimmen für ein weiteres Jahr im Amt bestätigt.

Wildwasserwart(in)

André Riffarth wird als Wildwasserwart bei einer Enthaltung mit 19 Stimmen für ein weiteres Jahr im Amt bestätigt.

Rennwart(in)

Wilfried Schaub hat sein Amt niedergelegt und den Verein verlassen. Die Position des Rennwarts bleibt mangels Kandidaten derzeit unbesetzt.

Wanderwart(in)

Karl-Heinz Schröder, der das Amt kommissarisch besetzt hat, befürwortet eine Neubesetzung der Position. Prof. Dr. Kay Steen erklärt sich bereit und stellt sich zur Wahl. Prof. Dr. Kay Steen wird einstimmig als Wanderwart gewählt.

Kassenprüfer(in)

Die bisherigen Kassenprüfer Peter Stein und Frank Heylmann stellen sich wieder zur Wahl und werden bei zwei Enthaltungen  mit 18 Stimmen im Amt bestätigt.

Etat 2016

Der Etatentwurf 2016 wird vorgestellt. Geplante Einnahmen und Ausgaben ergeben ein Minus von 2.545,00 Euro. Ein Antrag zur Geschäftsordnung auf Reduzierung der Buskosten und damit der Entlastung des Etats (d.h. Position Steuer/Versicherung auf 500 Euro setzen) durch Abmeldung des Busses nach erneuter TÜV-Abnahme („vorübergehende Stillung“) wird bei vier Gegenstimmen und vier Enthaltungen mit sieben Stimmen angenommen.

Der Etatentwurf wird bei einer Enthaltung mit 15 Stimmen angenommen.

Aktivitäten 2016

Fahrten, Feste und weitere Aktivitäten sind geplant und werden in einem Rundschreiben zeitnah bekannt gegeben. Die nächste Jahreshauptversammlung findet wieder an einem Freitag statt, vorgesehen ist der 27.01.2017.

Das komplette Protokoll wurde mit dem Rundschreiben 2016 – 1 an alle Mitglieder der Kanu-Abteilung verteilt.

 

K.-H. Schröder

Abteilungsleiter

Schreiben des Kassenwarts:

 

Liebe Bootsplatzinhaberinnen und -inhaber, 


ich werde zum 15.02.2016 unter Anwendung des SEPA-Verfahrens per Lastschrifteinzug die Bootsplatzmieten für das Jahr 2016 erheben. 

Die von Ihnen erteilten Einzugsermächtigungen werden als SEPA-Lastschriftmandat genutzt. 

Sie erkennen meine Lastschrifteinzüge an unserer Gläubiger-Identifikationsnummer DE03ZZZ00000802881und an Ihrer persönlichen Mandatsreferenz, der Mitgliedsnummer STV. Desweiteren wird bei allen Lastschrifteinzügen Ihre internationale Kontonummer (IBAN) übermittelt. 

Im SEPA-Basis-Lastschriftverfahren hat jeder Zahlungspflichtige die Möglichkeit, innerhalb von acht Wochen nach Belastung bei seinem Kreditinstitut unberechtigten Lastschriften zu widersprechen. 

Hierzu habe ich eine Bitte: 

Die Bootsplatzmiete wird von mir anhand einer Bootsplatzbelegungsübersicht zeitnah am Einzugstermin berechnet und festgesetzt. Sollte irrtümlich oder durch kurzfristige Änderung der Belegung des Bootsplatzes zu viel Bootsplatzmiete per Lastschrift eingezogen worden sein, bitte ich, dem Lastschrifteinzug nicht zu widersprechen, sondern mich zu informieren. Zuviel erhobene Bootsplatzmiete werde ich umgehend erstatten. 

Der Widerruf eines Lastschrifteinzugs, auch wegen Nichtdeckung des Kontos, ist mit hohen Stornokosten verbunden, die möglichst zu vermeiden sind. 

Im Laufe des Jahres eintretende Veränderungen der Bootsplatzbelegung werden vom mir außerhalb des jährlichen zum 15. Februar stattfindenden Lastschrifteinzugs per Zahlungsaufforderung bzw. Erstattung erledigt. 

Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung. 

Mit sportlichen Grüßen 

Matthias Küpper 
Kassenwart Kanuabteilung

STV-Kanu-Veranst. 2016-1. Quartal.xlsx
Microsoft Excel-Dokument [12.3 KB]
Einladung JHV zum Download:
Einl.-JHV-Kanu- 26.1.2016-1.pdf
PDF-Dokument [151.5 KB]


Herzlich willkommen!

News aus den Abteilungen, wichtige Informationen und Termine, Hinweise von Vorstand/Geschäftsstelle und einiges mehr werden wir ihnen einmal im Quartal zur Verfügung stellen. In ganz dringenden Fällen werden wir auch Sondernewsletter versenden, um sie umfassend und aktuell über beispielsweise kurzfristige Schließungen oder über sonstige Probleme zu informieren.

Frohe Weihnachten und alles Gute                       für 2016!

Wir wünschen allen Mitgliedern des Siegburger Turnvereins ein gesegnetes und fröhliches Weihnachtsfest sowie alles Gute für das neue Jahr 2016.

Geniessen Sie die Stunden mit ihrer Familie. Auch im kommenden Jahr bietet Iihnen der Siegburger Turnverein ein breites wie intensives Sportprogramm. Wir freuen uns auf Sie!

Zum Jahresende ist unsere STV-Geschäftsstelle am 23. und 30. Dezember besetzt. "Rund um die Uhr" erreichen Sie uns per e-Mail unter info@siegburgertv.de oder www.siegburgertv.de.

Ein paar Neueigkeiten soll es auch zum Jahresende noch geben. Viel Spaß beim Lesen dr News.

Ihr Vorstand

Sicherheitskurs für Paddler und EPP-Anwärter am 4./5.7.2015 auf dem Rhein

 

EPP. Was ist das eigentlich? Das frage ich mich, als ich mich bei Gabriele Koch und ihrem Mann Nikolaus-Dieter zum Wochendkurs im Postsportverein Bonn anmelde. Ich werde schnell aufgeklärt. Der europäische Paddelpass! Vermittelt werden Theorie und Praxis rund ums Paddeln. Für mich kommt Stufe 2 in Frage, da ich schon auf einige Paddelgrundkenntnisse zurückgreifen kann, die aber durchaus zu verbessern sind. Nikolaus-Dieter Koch beginnt mit einem Vortrag über die Binnenschifffahrtsstraßenordnung und die Besonderheiten der Rheinschifffahrtpolizeiverordnung. Warum fahren manche Schiffe auf der falschen Seite? Und warum sind auf der rechten Flussseite die Tonnen, die dann aber die linke Fahrwasserseite markieren? Für mich sind solche Fragen kein Neuland, da ich das schon beim Sportbootführerschein Binnen gelernt habe, aber für die, die noch keine Flusserfahrung haben, sind das ganz wichtige Kenntnisse. Schließlich muss ich auch als Kanute bei viel Verkehr auf dem Rhein wissen, wo ich dann am besten selber paddle um nicht zwischen den großen Schiffen in Gefahr zu kommen. Elke Roder schließt an mit einem interaktiven Vortrag zum Thema Tourenplanung. Was muss ich beachten, wen nehme ich mit, welche Ausrüstung ist notwendig, welche ist sinnvoll.. Über eines sind wir uns alle einig. Rettungsweste muss sein. Nach einer Pause mit Würstchen und Kartoffelsalat wird die Ausrüstung dann auch in Natura in Augenschein genommen. Im Bootskeller erklärt Gabi Koch die Unterschiede zwischen verschiedenen Bootstypen und die Besitzerin des "Globus-Abzeichens", der höchsten Auszeichnung für Wanderfahrer, die mindestens schon 40.000km gepaddelt sind, verrät Tipps und Tricks rund um das Wanderfahren. Der selbstgebaute Paddelcatcher ist nur eines von vielen guten Ideen, die zur Nachahmung einladen. Draußen ist es so heiß, so dass wir uns alle langsam nach einer Abkühlung sehnen. Nach einem Vortrag von Hautarzt Prof. Kay Steen über die Notwendigkeit von Sonnenschutz ist es dann soweit. Wir dürfen ins Wasser. Erst kühlen wir uns ab, schwimmen im Rhein und dann heißt es Boote klarmachen. Wir teilen uns auf in 2 Gruppen und üben kentern. Das "ins Wasser fallen lassen" kostet etwas Überwindung, ist aber kein Problem, schwieriger ist schon, die Boote auf dem Fluss ausleeren und dann wieder ins Boot reinklettern. Mit der richtigen Technik aber gut machbar. Alle retten und lassen sich retten auf dem fließenden Wasser und dann ist der erste Tag bald auch schon vorbei und bei gemütlichem Grillen in der Abendsonne werden Paddelerfahrungen ausgetauscht. Unsere Gruppe ist ein bunt gemischter Haufen von 17 Paddlern die von der Elbe bis zum Neckar her angereist waren.

Am nächsten Morgen wollen wir ein längeres Stück auf dem Rhein paddeln und so werden die Autos beladen und wir fahren nach Bad Honnef. Wieder in zwei Gruppen aufgeteilt erhalten wir intensiven und anschaulichen Unterrericht in richtiger Paddeltechnik. Die brauchen wir auch, um dann vor den kritischen Augen von Gabi Koch, die für den EPP geforderten Manöver, Schlangenlinien und Piouretten zu zeigen. "Wenn man es richtig macht ist es wie tanzen mit dem Kajak und überhaupt nicht anstrengend", meint Gabi Koch. Wir geben uns alle Mühe und auch die anschließenden Kehrwasserübungen gelingen nach einer Weile ganz gut. Da ist noch Übungsbedarf, meint Gabi und fordert uns auf demnächst bei jeder Fahrt, wenn es sich anbietet, mal ins Kehrwasser zu fahren. Weiter geht's und plötzlich fällt einer mitten auf dem Rhein aus dem Kajak ins Wasser. "Schwimmer" erschallt es und nach kurzer Schrecksekunde wenden wir an, was wir gelernt haben. Jetzt wollen wir alle nochmal und so fallen reihenweisen die Boote um und wir retten uns gegenseitig. Die am Ufer laufenden Spaziergänger staunen nicht schlecht. Als wir später dann wieder im Bootshaus sind, gestärkt durch Kaffee und Kuchen, bekommen wir unsere EPP-Urkunden verliehen und wir blicken müde aber glücklich auf ein tolles Wochenende zurück, dass rießig Spaß gemacht hat und bei dem wir viel gelernt haben. 

                                                                                                                                     (Astrid Steen)                                Bilder:  Gabriele Koch

Kurzbericht vom Stadtputztag in Siegburg am 14. März 2015:

Mit den Kanuten des STV im Einsatz auf der Sieg und rund um das STV-Bootshaus.

Mit großer Beteiligung waren die  Kanuten des Siegburger Turnvereins am Siegburger Stadtputztag dabei. Sie hatten sich vorgenommen nicht nur das Gelände am und um das Bootshaus zu säubern, sondern auch die Sieg vom Wasser aus von den Hochwasserhinterlassenschaften zu befreien. Mit einem Bootskonvoi startete eine Gruppe  mit  10 Canadiern und Kajaks von Lauthausen, um bis Siegburg den Müll einzusammeln. Mit schwerer Ladung landeten sie dann am Bootshaus an und  in der Zwischenzeit hatte die zweite Gruppe das Gelände um das Bootshaus auf „Hochglanz“ gebracht. Bei einem gemütlichen Zusammensein im Bootshaus und nach einer Stärkung mit einer leckeren Erbsensuppe wurde die von der Stadt Siegburg gesponserten Aktion (zur Verfügung gestelltes Sammelmaterial, Müllcontainer und ein Zuschuß zum abschließenden Imbiß) erfolgreich beendet.

K.-H. Schröder

Da warn wir dabei …

 

für einige, die nicht im Winter gepaddelt sind, war das die erste Fahrt im Neuen Jahr.

Dieses „Anpaddeln“ am Sonntag, den 8.3.2015 war die Bezirksfahrt des Bezirks IV auf der Wied und fand bei fast sommerlichen Temperaturen, Sonnenschein und noch recht kaltem Wasser statt.

Teilnehmer aus vielen Vereinen waren dabei. Der STV allein war mit über 10 Teilnehmern vertreten. Insgesamt waren weit über 100 Paddler auf dem Fluß, die umweltverträglich alle in kleinen Gruppen zu Wasser gingen und die reizvolle Landschaft vom Wasser aus genossen. Die Paddelsaison

hat wieder begonnen …

 

 

Kay Steen

Rundschreiben Januar:

Hier finden Sie alle aktuellen News und Infos der Kanuabteilung zum Download:

Rundschreiben 2015_1.pdf
PDF-Dokument [524.3 KB]

Hier finden Sie uns

Kanuabteilung des Siegburger Turnverein -

STV Bootshaus:

Wahnbachtalstr. 19
53721 Siegburg

Immer Aktuell bleiben

Kontakt

Abteilungsleiter der Kanuabteilung

 

Christoph Könen

email:  cemkoenen@gmail.com

 

STV-Geschäftsstelle

Jahnstraße 25
53721 Siegburg

Besuchszeiten:

Montags von 09 bis 13 Uhr,
Donnerstags von 13 bis 15 Uhr

Tel. 02241-1462494
Fax 02241-1462491

info@siegburgertv.de
 

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.stv-kanu.de